Die Versorger – Verpflegung vor Ort

Wie sicher bereits einige von euch wissen, haben wir einige motivierte Damen und Herren dazu gebracht, euch mit Speis und Trank zu bewirten. Die Rabensteiner Versorger bieten euch Verpflegungsoptionen mit Platz für Sonderwünsche, sowie ein Getränke- und Snackangebot vor Ort.

Wenn ihr Interesse an der Verpflegung haben solltet, meldet euch bitte unter die-versorger@live-japan.com

Grüße, Freunde der kulinarischen Künste.
Wir sind die Rabensteiner Versorger.
Wir planen für die Turney ein Vollverpflegungspaket anzubieten, damit Euch mehr Zeit zum Spielen bleibt und eure Gaumen sich verwöhnen lassen können. Es wird ein reichhaltiges Frühstück in der Taverne geben sowie deftiges zum Abend (wahrscheinlich beides à la carte oder zumindest 2 Gerichte zur Auswahl nach Tageskarte. Desweiteren werden wir Tagsüber Fingerfood zu Schnäppchenpreisen reichen, damit in der anderen Hand noch Platz für ein kühles Getränk aus unserer Taverne bleibt.
Wir freuen uns darauf euch in unserer Taverne begrüßen zu dürfen und würden uns freuen von Euch zu hören, falls ihr Wünsche oder Fragen zur Verpflegung.
Beste Grüße
Euer Fendjan 

OT:

„Hallo zusammen,
wir sind die Tavernen Crew auf der Turney und wollen ein Vollverpflegungspaket anbieten. Kosten pro Person und Tag sind 9,- EUR, am Anreisetag 5,- EUR (Halblinge zwischen 6 und 13 Jahren die Hälfte).
Dafür bieten wir euch leckere Hausmannskost, aus ordentlichen Zutaten in vernünftigen Portionen. Unser Motto ist: Essen sollte auch bei einer Vollverpflegung identifizierbar, reichhaltig und vor allem lecker sein (Ja, über Geschmack lässt sich streiten). Wir möchten weg von Reis mit Schei… oder ähnlichen, denn auch das Essen auf Con soll nicht nur irgendwie satt, sondern auch Spaß machen!
Außerdem möchten wir Tagsüber Kleinigkeiten für die Hand bereithalten, die wir günstig (ca. 1-2 EUR) anbieten wollen. Im Gespräch sind hier Dinge wie Rahmflecken, Laugengebäck, Corndogs, kleine Flammenkuchen oder Ähnliches. Das ist im Moment alles noch in Planung, so wie das Sortiment an Getränken (evtl. Cocktails?).
Bei all dem hören wir gerne auf Eure Wünsche oder Anregungen. Schickt uns einfach eine kurze Mail an die-versorger@live-japan.com .
Viele Grüße
Olli, Daniel, Kai, Steffen und Manu (so, oder andere)

Chevalier Pierre de Marvaison

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

Chevalier Pierre de Marvaison

Erster Ritter unserer verehrten königlichen Hoheit Amalswind von Draken, Königin von Drakenstein; Reichsritter zu Drakenstein; Bewahrer der Ordnung des vierten Radzuges; Schildträger des Richard von York, Duke von Bretonien; Kronknappe von Dragan Tepes D`Ornbuse, König von Travonien; Chevalier De Chêne; Verteidiger der Klosterfeste von Castello Loreda

„Für Ordon und die Königin!“

Chevalier Pierre de Marvaison, erster Ritter des sagenumwogenden und wundervollen Landes Drakenstein lies durch seinen getreuen Knappen verkünden, das er nun der Rast und des Müßigganges des Winters im heimatlichen Lehen überdrüssig sei. Auch könne seine ihm frisch angetraute Herzensdame seinen Tatendurst nicht Einhalt gebieten. Er sei begierig, das Fest aber vielmehr auch die Turney in Eichenbrandt zu bestreiten. Um damit sogleich seiner geliebten Gemahlin der Dame Amanda Amara Carolina von Eichenfeste seinen Wert zu beweisen und Ruhm und Ehre für Ordon und die Königin zu erringen.

Man möge ihm die finstersten Gesellen, die kräftigsten Kämpen und wackersten Ritter in die Schranken geben. So sie wacker und ehrenhaft sind, wird der Reichsritter Drakensteins ihnen im ritterlichen Kampfe zur Verfügung stehen!

Herr Leston „Gulder“ du Draconait

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

Herr Leston „Gulder“ du Draconait

Ritter Rabensteins

 

Junker Dankwart von Nesselried

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

Junker Dankwart von Nesselried

Knappe Sir Williams von Valmor zu Galgenberg

Der Knappe Dankwart nimmt an diesem Turnier im Namen seines Ritters, Sir William von Valmor zu Galgenberg teil um zu zeigen wie weit er die ritterlichen Tugenden schon verinnerlicht hat.

 

Sir Marcus von Drachenhayn

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

markus-sturm-von-drachenhayne-rau

Sir Markus „Sturm“ von Drachenhayn

Paladin der Herrin und Ritter Drakaras

„Trotz dessen, dass ich nicht in Drakara geboren wurde, fand ich in eben diesem Land eine neue Heimat. Mit dem Voden des Landes verband mich von Anfang an eine innige Freundschaft und Brüderlichkeit. Daher nahm er mich in seine Knappschaft und bildete mich zum Ritter aus.

Mit dem Ritterschlag übergab mir der Vode des Landes Drakara den Gutshof und das Dorf Biritz als Lehen, welches im südlich Teil der Baronie Siebenbürgen gelegen ist. Dieses wird seit diesem Tage von mir und einigen wenigen Vertrauten verwaltet, vor allem dann von meinen Vertrauten, wenn mich meine Reisen von meinem Lehen weg tragen. In der Zeit, die ich auf meinem Lehen verbringe, was vor allem die kalten Wintertage sind, die ein Reisen häufig unmöglich machen, verbringe ich meine Zeit in der Schmiede des Dorfes und stelle Werkzeuge und andere Dinge für dieses her, aber auch Waffen und Rüstungen gehören zu den Dingen, die ich herstelle. Daher sollte mein Gut und das Dorf vernünftig ausgerüstet sein. An offiziellen Turnieren habe ich noch nicht teilgenommen, wobei ich dem Wettstreit um des Messens der eigenen mit den Fähigkeiten anderer nicht abgeneigt bin.“

Herr Ademar von Stargard

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

ademar-von-stargard-rau

Herr Ademar von Stargard

Freiherr von Burg und Dorf Stargard

Freiherr Ademar von Stargard stammt aus einer alten und ehrwürdigen Siebenhafener Adelsfamilie aus dem Herzogtum Dobran. Dort steht Burg Stargard als starke Festung, welche dem großen Orkenangriff trotzen konnte. Der Freiherr herrscht auch über das Dorf Stargard, welches die besten Bogenschützen Dobran hervorbringt und den Nebelforst, einen weiten und reichen Wald, der gutes Jagdwild verspricht. Nun ist Herr von Stargard auf Reisen, um die verlorenen Reichsinsignien des weisen Fürsten Carolus zu finden.

Lady Shirin von Aquileia

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über eine neue Teilnehmerin auf:

Lady Shirin von Aquileia

Lady Bretoniens und Spektabilität der Mondschwingengilde, Großmeisterin der elementaren Künste

Shirin von Aquileia ist Enkelin des Lordsires Leander von Aquileia. Sie wuchs in den Südlanden auf, wo ihr Großvater gegen die Ungläubigen kämpfte. Nach dem Tod ihres Großvaters entsprach sie dessen Wunsch und reiste zusammen mit ihrem Cousin Anastasius von Tebessa nach Bretonien, um König Richard I zu dienen.

Lady Shirin ist eine charakterlich sehr gefestigte Persönlichkeit, die trotz ihrer ruhigen und freundlichen Art nicht unterschätzt werden sollte. Wie jede bretonische Lady liebt sie schöne Kleider und lässt sich gerne durch die bretonischen Herren zum Tanz führen. Durch ihr bisheriges Leben in den Südlanden zeigen ihre prachtvollen Kleider einen deutlichen orientalischen Einfluss, der in den Augen mancher Dame im Gegensatz zur derzeitigen bretonischen Mode steht.

 

Sir Arcasz von Eichengrund

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

Herr Arcasz von Eichengrund

Sir Arcasz von Eichengrund

Lordsire Bretoniens

Lordsire Arcasz war der erste Ritter, den Geoffrey of Fichley ausbildete und zur Schwertleite führte. Bereits in seinen jungen Jahren begab sich Sir Arcasz auf eine zweijährige Queste, die ihn weit in die Südlande führte, wo er gemeinsam mit den alternden Lordsire Leander von Aquileia gegen die Ungläubigen kämpfte. Nach den Kriegen in Mentarien und TorogNai entsandte Richard of York seinen Ritter Arcasz in die Saalischen Lande, wo er als Heerführer und Reichritter für die folgenden Jahre mit der Ausbildung des dortigen Militärs beauftragt war. Nach dem Tod seines Vaters kehrte er jedoch nach Bretonien zurück.

Lordsire Arcasz ist ein ruhiger, traditionsbewusster Mann, der die alten Werte und ritterlichen Tugenden schätzt. Er versucht Konflikte zu vermeiden und kämpft nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Auch in Kämpfen agiert er ruhig und besonnen und versucht den Schlachtverlauf dahingehend zu beeinflussen, dass unnötige Verluste vermieden werden. Hierbei kommt ihm sein strategisches Gespür zu Gute, die Entwicklung einer Schlacht vorauszusehen.

Padre Anchas von Potztupini

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

anchas-von-potztupimi-kleines-wappen-rau

Padre Anchas von Potztupini

Geweihter im Orden des Elffachen Kreuzes, Initiat vom Wege des Krieges, Vasall der freien Reichsstadt Potztupini in Rabenstein

Akronischer Bürger, geboren in Wyrz Knürz (Akron), jahrelanges Mitglied in der Akronischen Garde bis zur Aspirantur bei Padre Leif Bolgar (Adept des Awar im Orden des Elfachen Kreuzes). Im Jahre A.A. (Anno Astartis) 74 t.n. (terra Nova) erfolgte die Weihe zum Elfkreuzer/Vernichter im Orden des Elffachen Kreuzes. Im gleichen Jahr wurde mir während der Akronischen Reichsversammlung auf Wunsch von Sir Loth Ammon die Lehensschaft der freien Reichsstadt Potztupinis übertragen. Im Jahre A.A. 77 t.n. ereilte mich der Ruf Astartes und ich wurde ein Verkünder ihrer Worte/Wünsche (Padre). Im Jahre A.A. 79 t.n. erfolgte die Weihe zum Initiaten der Söhne des Krieges.

 

Herr Hendrik von Graufels

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

Herr Hendrik von Graufels

Herr Hendrik von Graufels

Ritter Rabensteins

Herr Hendrik von Graufels ist eines der jüngsten Kinder derer von Graufels. Er stritt in den Diensten mehrerer rabensteiner Herren. Zuletzt verließ er das Land, um sich Größerem zu widmen. Als Jungritter begleitete er das rabensteiner Aufgebot im Akronisch-Aredroquianischen Feldzug und jüngst war er in im akronischen Feldzug in Torog Nai aktiv.