Standards der Wappenrolle

Die Prierauer Wappenrolle gibt Wappen verschiedener Personen aus verschiedenen LARP-Ländern dar. Da wahrscheinlich fast so viele verschiedene Darstellungen existieren, wie Wappenführer, müssen wir diese für die Wappenrolle in eine einheitliche Darstellung bringen.

Welche Wappen werden aufgenommen?

In die Wappenrolle werden Wappen von Adeligen und Würdenträgern aufgenommen. Grundlegend gilt: Jedes Adelswappen kann aufgenommen werden. Nicht-Adelige können Wappen eintragen lassen, sofern sie die Berechtigung zum Führen eines Wappens erhalten haben, z.B. durch Verleihung des Rechtes durch eine Landes-Orga, oder ein Amt entsprechendes Amt inne haben, z.B. ein Hofamt an einem Hof des Hochadels (vom Grafen an aufwärts), Bürgermeister einer Stadt mit Stadtrecht etc. Zudem können Wappen von kirchlichen Würdenträgern (Abt, Bischoff, Erzbischoff, Patriarch oder vergleichbar) als Kleruswappen aufgenommen werden.

Wie werden die Wappen dargestellt?

Die Wappen werden grundlegend mit Oberwappen dargestellt, dh. sowohl mit Wappenschild, als auch mit Topfhelm, Helmdecke, Wappenkrone und Helmzier. Der Wappenschild ist um 25° geneigt, Adelswappen werden mit Dreiecksschild, Wappen von Bürgerlichen als Halbrundschild dargestellt. Die Farben der Helmdecke müssen nicht mit den Wappenfarben überein stimmen, sondern können vielmehr genutzt werden, um Landesbezug oder Elemente des Charakterhintergrundes zu betonen. Erfolgt keine Angabe, werden die Hauptfarben des Wappens verwendet. Die Helmzier ist kein Muss – wer keine führt, wird ohne Helmzier dargestellt.

Hinweis: Wappen sind nicht mit modernen Logos vergleichbar. Die Gestaltung obliegt meist dem Wappenkünstler, somit unterscheiden sich zwei Darstellungen eines Wappens von verschiedenen Künstlern meist in der Art und Weise der Ausgestaltung. Wer spezifisch dargestellte Elemente wünscht, muss dies mitteilen (so wie dies später auch ein Herold melden muss). Dinge, die nicht gemeldet werden können, sind meist auch nicht absolut sicher immer darstellbar.

Kommen bestimmte Elemente in Wappen häufiger vor, z.B. weil sie Landes- oder Glaubenssymbol sind, kann man es als Sonderfigur in den kanon aufnehmen. Diese werden in einem Anhang zur Wappenrolle verzeichnet.

Was passiert mit Wappenhaltern, Jagdtieren, Schriftrollen etc.?

Leider gibt es einige Elemente, die unter der Standardisierung leiden müssen.  In die Prierauer Wappenrolle werden keine Wappentiere, Jagdtiere oder Schriftrollen dargestellt und eingepflegt. Ein Motto kann durchaus mit dem Wappen wiedergegeben werden, jedoch nur als Bilduntertitel.

Und wie sieht es mit Ordensinsignien aus?

Prinzipiell ist es möglich, die Zugehörigkeit eines Ritterordens auch in der Wappenrolle darzustellen. Voraussetzung hierfür ist, dass mindestens 3 Ordensmitglieder in der Wappenrolle hinterlegt sind. Die Ordensinsignien werden dann in einer für die Wappenrolle passenden Form dargestellt. Abstufungen und Ränge werden nicht dargestellt.

Es können Ritterorden, sowie Jagd- und Turniergesellschaften eingetragen werden, sofern sie Adelsgesellschaften sind. Religiöse Orden, die nicht auf den ritterlichen Prinzipien fußen, können nur in Kleruswappen eingetragen werden.

Was ist ein Kleruswappen?

Diese Wappen werden von krichlichen Würdenträgern geführt. Um in die Wappenrolle aufgenommen werden, muss der Charakter zumindest eine gewisse Bedeutung innehaben, also z.B. zumindest Abt sein. Wappen einfacherer Priester werden nicht aufgenommen. Die Darstellung der Wappen wurde noch nicht festgelegt.

Wie werden die Wappen sortiert?

Die Wappen werden Prinzipiell nach einem Rangsystem sortiert. Dabei werden die Wappen von souveränen Herrschern (d.h. der Herrscher von LARP-Ländern) allen anderen vorangestellt. Es werden die gängigen deutschen Titel verwendet – fremde Titel werden ihnen gleichgeordnet oder dazwischen gestellt. Zudem werden Träger eines Hofamtes an einem Herrscherhof (und nur solche) um einen halben Rang erhöht. Wappen von Damen werden den männlichen Wappen bei Gleichrang vorangestellt. Alle gleichberechtigt stehenden Wappen werden alphabetisch nach dem ersten Buchstaben des Vornamens sortiert.