Sir Arcasz von Eichengrund

Unter Herolden und Edlen wird sinniert und diskutiert, welche ehrenhaften Recken wohl für das Turnier im Lindenmond im schönen Eichbrandt gemeldet werden. Jüngst kamen erste Gerüchte über einen neuen Teilnehmer auf:

Herr Arcasz von Eichengrund

Sir Arcasz von Eichengrund

Lordsire Bretoniens

Lordsire Arcasz war der erste Ritter, den Geoffrey of Fichley ausbildete und zur Schwertleite führte. Bereits in seinen jungen Jahren begab sich Sir Arcasz auf eine zweijährige Queste, die ihn weit in die Südlande führte, wo er gemeinsam mit den alternden Lordsire Leander von Aquileia gegen die Ungläubigen kämpfte. Nach den Kriegen in Mentarien und TorogNai entsandte Richard of York seinen Ritter Arcasz in die Saalischen Lande, wo er als Heerführer und Reichritter für die folgenden Jahre mit der Ausbildung des dortigen Militärs beauftragt war. Nach dem Tod seines Vaters kehrte er jedoch nach Bretonien zurück.

Lordsire Arcasz ist ein ruhiger, traditionsbewusster Mann, der die alten Werte und ritterlichen Tugenden schätzt. Er versucht Konflikte zu vermeiden und kämpft nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Auch in Kämpfen agiert er ruhig und besonnen und versucht den Schlachtverlauf dahingehend zu beeinflussen, dass unnötige Verluste vermieden werden. Hierbei kommt ihm sein strategisches Gespür zu Gute, die Entwicklung einer Schlacht vorauszusehen.